Gasnutzung im Alltag – Vor- und Nachteile

Fri 10 February 2017

Die Gasnutzung ist in vielen Ländern allgegenwärtig. Auch in Deutschland gibt es eine Vielzahl an Haushalten, Unternehmen und vor allem Restaurants, die auf Gas setzen. Die besten Sterneköche zum Beispiel, auch jene, mit denen sich WNA-Magdeburg.de bereits näher über dieses Thema unterhalten hat, bestätigen, dass ihre Küche mit Gasherden versehen sind. Das liegt in erster Linie daran, dass der Geschmack durch einen Gasherd deutlich besser verfeinert werden kann als dies bei Elektroherden der Fall ist, wenn es um die Zubereitung von Essen geht. Weitere Bereiche der Gasnutzung im Alltag stellen etwa Heizaspekte wie Gasheizungen, die Erdgasnutzung in Fahrzeugen und in der Industrie dar. Letztgenannte Bereiche werden jedoch nachfolgend von WNA-Magdeburg.de eher außer Acht gelassen.

Zu den Vorteilen der Gasnutzung gehören in erster Linie die deutlich geringeren Kosten im Vergleich zur elektronischen Energiequelle. Gerade fürs Kochen spielt Gas eine besondere Rolle. Zwar sind die meisten Haushalte auf privater Ebene in Deutschland mit Elektroherden ausgestattet, jedoch gibt es gerade im gewerblichen Bereich – also in Gastronomie- und ähnlichen Einrichtungen – deutlich mehr Gas- als Elektroherde vorzufinden. Dies hat einen guten Grund. Weltweit sind Köche der Meinung, dass der Gasherd bessere Speisen und Delis herzaubern kann als ein Elektroherd. Das liegt vor allem an der einfacheren Bestimmung der Kochtemperatur. Bei Elektroherden dauert die Umstellung der Temperatur teils deutlich länger, weshalb Speisen häufig nicht die gewünschte Würze mitbringen, wenn Sie auf solchen Herden zubereitet werden. Gleiches gilt natürlich für Gasöfen im Vergleich zu Elektroniköfen.

Es gibt jedoch auch so manche Nachteile, mit denen die Gasnutzung im Alltag daherkommt. In Deutschland wird Gas häufig mit Schwefel angereichert, was den Vorteil mitbringt, dass es besser gerochen werden kann. Dennoch ist Gas ein Risiko für jeden Haushalt. Wer kennt nicht irgendein Ereignis einer Gasexplosion, die verheerende Ausmaße annehmen kann. In anderen Ländern wird Gas zum Teil noch nicht einmal mit Schwefel angereichert, wodurch die Unfallgefahr drastisch steigt. In der Regel sind Gasexplosionen nicht auf Eigenverschulden sondern auf sogenannte Leaks zurückzuführen. Wer dann etwa raucht oder ein Feuerzeug anmacht, riskiert eine Explosion, die auch häufig deutlich enden kann. Das ist der Hauptgrund, warum Gas im privaten Haushalt kaum mehr eine Rolle in Europa und anderen westlichen Nationen spielt.

Wenn wir uns bei WNA-Magdeburg.de untereinander fragen, wer Gas im Alltag noch nutzt, fällt die Antwort sehr eindeutig aus: so gut wie keiner. Das liegt vor allem an den oben beschriebenen Nachteilen. Dennoch bringt Gas auch einige Vorteile mit, wie Sie bereits in Erfahrung bringen können. Daher sollte am Ende jeder selbst entscheiden, ob er mit den Risiken leben kann. Gerade in Lateinamerika ist übrigens der Gasherd noch allgegenwertig. Bemerkenswerterweise sind in Ländern wie Mexiko und Argentinien die Unfallraten deutlich geringer als in Deutschland und seinen Nachbarländern. Das liegt an gewissen Maßnahmen, die dort getroffen werden, da Gas in den genannten und anderen Ländern deutlich weiterverbreitet sind und sich viele Menschen Elektroherde nicht leisten können.

By Andi, Category: Energie